Banner
Ravnsvart

Im Jahre 2009 beschloss der stark vom Black Metal inspirierte Musiker Stormulv a.k.a. Aske den Traum von seiner eigenen Band zu verwirklichen. Ziel war es in die Fußstapfen des traditionellen Black Metal’s zu treten. Als sich sein enger Freund T. Notch kurze Zeit darauf dazu bereit erklärte, die Gitarre zu übernehmen, gründeten Stormulv und  T. Notch schließlich gemeinsam die Band Blackhorned Wargoat. Das erste Bathory-Cover und die ersten textlichen Grundlagen beeinflussten die Namensgebung. Nach ein paar langen Abende mit Gitarre, Bass und Bier, entstanden die ersten Gitarrenriffs. Um nicht mit Drum-Samples eine gewisse Leere im eigenen Schaffen zu lassen, musste ein realer Schlagzeuger her. Den fanden beide schließlich Anfang 2010 über viele Ecken. Mit Gerlime als drittes Glied in der Kette, war die Horde nun komplett und somit für die ersten Aufnahmen bereit. Da der Bandname von Stormulv für zu schlicht, unpassend und einfach zu ausdruckslos empfunden wurde, benannte sich die dreiköpfige Formation 2010 kurzerhand in Ravnsvart um. Ravnsvart entspringt dem Norwegischen und bedeutet so viel wie „rabenschwarz“ oder „der schwarze Rabe“ – eine Mischung aus Dunkelheit und Natur, die sich unter anderem auch in einigen Texten widerspiegelt. Als nun das erste Liedgut in Form von Vorab-Gitarren-Spuren auf Festplatte gebannt war, konnten Ende 2010 die eigentlichen Demo-Aufnahmen beginnen. In Eigenregie aufgenommen, dauerte das Recording für das Debüt-Tape „In den Fängen der Kälte“ mit einigen Unterbrechungen und Problemen von Dezember 2010 bis Juli 2011. Bis Mischung und Mastering erfolgten, vergingen abermals einige Monate. Das streng auf 111 Stück limitierte Tape, das im Frühjahr 2012  mit einer darauffolgenden CD-Version bei Black Blood Records erscheint, ist das Ergebnis von fast 3 Jahren harter Arbeit.


http://www.youtube.com/user/Ravnsvart666

 

Releases for Black Blood


 

Last Releases